Doppelt hält besser? Ohne Frage, aber wenn die Zeit im Nacken sitzt, bedeutet es leider die doppelte Arbeit: Nur 12 Prozent aller Unternehmen archivieren Ihre Rechnungen digital, wie die Deutsche Industrie- und Handelskammer schon vor zwei Jahren festgestellt hat. Immerhin die Mehrheit verwaltet ein Lager voller dicker Ordner wie auch eine elektronische Datenbank.  „Ist das noch Handwerk?“ – Mit ironischem Unterton appellierte im März auch die Internationale Handwerksmesse (IHM) in München an den Mut zum Fortschritt. An struktureller Modernisierung auch via „Digitalisierung“ kommt langfristig kein Handwerksunternehmen vorbei, wenn es nicht gnadenlos gestrig wirken will. Der Liste der Konsequenzen ist lang. Auftragslawinen und Nachwuchsmangel sind da zwei der entscheidenden Symptome.

alter Irrglaube

Traditionsunternehmen haben eine Neigung zur gleichsam traditionellen Art, ihre Rechnungen zu verschicken – papierlastig und kostenintensiv per Post. Der durchschnittliche Handwerker ist chronisch desinformiert. Obwohl seit dem 1. Juli 2011 per Steuervereinfachungsgesetz zur Umsetzung einer EU-Richtline elektronische und Papierrechnung auf einen gemeinsamen Sockel gestellt wurden, haften viele noch dem Irrglauben an, eine elektronische Rechnung bedürfe einer elektronischen Signatur. Es ist einfacher.

Den eigenen Leitfaden finden

So so, denken Sie. Aber auch: Wie funktioniert die Nummer mit dem so genannten Einsparpotential? Und mit der Sicherheit?

Was brauche ich für meine elektronische Rechnung?

Wie digitalisiere ich gesetzeskonform?

Wie lange muss ich diese Rechnung archivieren?

Welche Vorteile erwachsen mir aus digitaler Rechnungsverarbeitung?

Ach herrjeh. Aber: Es stehen Laternen im finsteren Digital. So schwer ist das „Umsatteln“ auf PDF und Co nicht. www.forum-handwerk-digital.de liefert Antwort auf die wichtigsten Fragen zum Einsparpotential elektronischer Rechnungen, hübsch kondensiert (weil, Sie haben sicherlich heute noch viel zu tun).

Wir können allerdings schon verraten, wie die Story ausgeht: Signifikante Einspareffekte klingeln im Portmonee, wenn Rechnungsdaten digital übernommen und weiterverarbeitet werden können. Wir haben da was für Sie.